Jane Austen

 

- Ihre Romane  -



  

 

Werbe-Kunst im Londoner Hyde Park 

 Das nasse Hemd des Mr. Darcy

 




Ein Schwimmer nähert sich vorsichtig dem überlebensgroßen Colin Firth als Mr. Darcy
im Serpentine-See des Londoner Hyde Parks. (Foto: AP)

Im See des Hyde Parks schwimmt Schauspieler Colin Firth - aus Fiberglas. Er erinnert an die beliebteste Filmszene des britischen Fernsehens, die aus einer Jane-Austen-Verfilmung stammt. Aber die Statue ist auch ein Werbegag.

Es ist die beliebteste Szene in der Geschichte des britischen Fernsehens. Mr. Darcy, der Held aus Jane Austens "Stolz und Vorurteil", entsteigt einem kleinen See im Landschaftspark seines Anwesens. Er ist nicht nackt - wir sind schließlich immer noch im 19. Jahrhundert. Sein weißes Hemd klebt ihm nass am Oberkörper und lässt eine natürlich gewachsene Brustmuskulatur erkennen.

Um an diese Szene aus Andrew Davies' BBC-Verfilmung von 1995 zu erinnern, ragt momentan eine überlebensgroße Mr.-Darcy-Fiberglassfigur aus dem Serpentine Lake im Londoner Hyde Park. Das TV-Netzwerk UKTV hat sie dort zu Wasser gelassen, um für seinen neuen Drama-Kanal zu werben.

Im Roman kommt die Szene gar nicht vor

"Stolz und Vorurteil" erschien vor 200 Jahren und ist Jane Austens bekanntester und erfolgreichster Roman. Den Wet-T-Shirt-Darcy allerdings sucht man darin vergebens. Jane Austen wäre beim Schreiben wohl bis an den Rand ihres Spitzenhäubchens errötet.

Die Figur misst 3,65 Meter und wird nach ihrer Enthüllung in London eine Weile durch Großbritannien reisen und dann in Lyme Park in der Grafschaft Cheshire dauerhaft vor Anker gehen - dem Anwesen, wo die Szene gedreht wurde. Dort soll der Fiberglass-Firth bis Februar 2014 bleiben.

Quelle: Süddeutsche Zeitung

Weiterer Artikel: BUNTE - Mr. Darcy's Statue im Hyde Park aufgestellt