Pride & Prejudice

 

-  Süchtig ? Teste Dich !  -

 



 

Süchtig nach Pride & Prejudice ?

 

Teste Dich!

 Wenn du eine oder mehrere der nachfolgenden Aussagen mit JA beantworten kannst, bist du definitv ein

Darcymaniac !

 


Sechs Stunden lang Fernsehen (am Stück!) sind kein Problem für dich. Ganz im Gegenteil, die Zeit vergeht wie im Flug!

Du wunderst dich, dass nicht alle Filme 6 Folgen haben.

Du schaust dir den Film in einem Rutsch an – und damit nicht genug, anschließend schaust du ihn dir direkt nochmal an.

Der Film wird besser, je öfter du ihn dir ansiehst.

Ab und zu läßt du den Film in Zeitlupe ablaufen, damit die Begeisterung über den Film noch länger andauert.
 (Dummerweise funktionieren Musik und Ton in Zeitlupe nicht so richtig, darum machst du dies auch nicht sehr oft).

Du studierst stundenlang die Tanzszenen ein, dann veranstaltest du eine Party und zwingst alle deine Freunde, mitzutanzen, damit du Lizzy auf dem Netherfield Ball spielen kannst.

 

Wenn du Mrs. Bennet oder Mr. Collins siehst fängst du schon an zu kichern, bevor sie überhaupt den Mund aufmachen (zugegeben, etwas nervig für die, die mitgucken ...).

Jedesmal, wenn du das 'The Making of Pride & Prejudice' Buch liest, MUSST du sofort wieder den Film aufs neue anschauen.

Letztes Wochenende gingst du an einem See spazieren und plötzlich hattest du Lust, voll angezogen hineinzuspringen.

 

Nur eine Woche später hattest du plötzlich ähnliche Anwandlungen, als du an einer nebelverhangenen Wiese vorbeikamst und unbedingt hindurchwandern musstest.

Du sparst fleißig Geld, um nach England zu fahren und die Schlösser und Drehorte zu besuchen.

Natürlich besuchst du auch Pemberley und nimmst dir vor, dich dort ans Fenster zu stellen und zu sagen “... und in diesem Haus hätte ich die Herrin sein können ...“ . Du bist dann am Boden zerstört als du erfährst, dass das gar nicht möglich ist, da die Innenaufnahmen von Pemberley gar nicht dort gefilmt wurden.

Deine Erstgeborenen nennst du natürlich Lizzy und Darcy.

Direkt nachdem du dir die DVD von 'Pride & Prejudice' gekauft hast machst du zwei Kopien davon.
Die Original-DVD liegt nun in deinem Bank-Safe, eine Kopie gibst du zur Aufbewahrung einem Verwandten (falls es bei dir einmal brennen sollte) und die zweite Kopie ist natürlich für den täglichen Gebrauch.

        

Du besitzt auch drei Romane 'Stolz & Vorurteil'. Einen für den Nachttisch und einen für die Wohnzimmer-Couch. Und natürlich einen als Ersatz, falls einer der beiden anderen verlorengeht.

Du überlegst dir Ausreden, um Musselin-Kleider der Regency Periode anziehen zu können und wie Lizzy und Jane auszusehen.

Du brauchst keine Ausreden mehr, um Regency-Kleidung anzusiehen, du trägst sie jetzt nämlich jeden Tag – deine ganz persönliche Aussage in Sachen Mode, zu der du auch stehst!

Du nennst deinen Ex und seine neue Freundin plötzlich 'Wickham' und 'Lydia'.

Bei Freunden, die dir offen gestehen, dass sie Pride & Prejudice nicht mögen, überlegst du ernsthaft, ob du diese Freundschaft nicht beenden sollst.

Du schreibst deine eigene Pride & Prejudice Geschichte, um den anderen Charakteren des Romans ein Happy-End zu verschaffen.

Besonders stolz bist du auf deine neueste Geschichte: Pride & Prejudice – Die nächste Generation.

Du heftest ein Riesenposten von Lizzy (oder Darcy) an deine Schlafzimmerdecke, damit es das erste ist, was du morgens, nachdem du aufwachst, siehst.

Du machst Downloads von Bildern aus dem Internet und tapezierst damit dein Wohnzimmer.

Als Ausrede, noch öfter Pride & Prejudice anschauen zu können, verleihst du den Film (die Kopie natürlich) an Freunde und schärfst ihnen ein, diesen NICHT ohne dich zu gucken.

Obwohl du noch nie in England gelebt hast und auch in der Schule ziemlich schlecht in diesem Fach warst, fängst du plötzlich an, englisch zu reden! Hier einige deiner liebsten Sätze:

Wenn irgendetwas schief geht hörst du dich plötzlich rufen: 'Other way Mr. Collins!'

Wenn dir etwas besonders gut gefällt sagst zu zufrieden: 'Capital! Capital'

Eine gute Methode, Leute anzutreiben, ist, wie du festgestellt hast: 
'I can’t have you standing about in this stupid manner!'

Du fragst Freunde oder Familienmitglieder freundlich: 
'Would you like to take a turn about the room', mit der Begründung: 'It’s so refreshing!'

Wenn du einen schlechten Tag hast oder Leute dich nerven rufst du entkräftet: 
'You don’t know what I suffer!'

Wenn dein/e Freund/in dich fragt, wie dir sein/ihr neues Hemd gefällt, sagst du 
in arrogantem Ton: 
'That shirt is tolerable, but not handsome enough to tempt me.'

Wenn du deiner Familie mit den ganzen Zitaten auf den Keks gehst, versuchst du es mit Sätzen, die man nicht so leicht als Filmzitat entlarven kann (zum Beispiel: 'No, no, the green one!').

Deine Familie und deine Freunde setzen dir ein Limit, wann, wo und wie lange du über Pride & Prejudice reden darfst (sie haben – man kann es kaum glauben – genug davon). So wird zum Beispiel der Montag und der Donnerstag als 'Pride & Prejudice Freier Tag' festgesetzt.

 

Na? Auch ein Darcymaniac?

 

 

Dann laßt es mich wissen - schreibt ins Gästebuch !